• Home
  • -
  • Open Educational Resources - Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften

7a) Webbasierte Forschungsanwendungen. Konzeption, Realisierung, Qualitätssicherung.

Webtechnologien haben sich in den vergangenen fünfzehn Jahren rasant verändert und weiterentwickelt. Konzentrierte sich die Webentwicklung im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts vor allem auf die Kernbereiche HTML, Cascading Stylesheets (CSS), JavaScript sowie eine überschaubare Anzahl serverseitiger Programmiersprachen, ist durch die "mobile Revolution" und das "Cloud Computing" in den vergangenen fünf Jahren in vielen Bereichen ein Paradigmenwechsel erfolgt. Damit einher geht eine Erweiterung der Kompetenzfelder, die heute zu einer professionellen webbasierten Softwareentwicklung gehören.

Ein umfassendes Wissen in allen für die moderne Webentwicklung benötigten Feldern aufzubauen stellt eine Herausforderung dar. Häufig entsteht für Entwickler_innen ein nicht zu unterschätzendes Spannungsverhältnis da sich die Vielzahl, die Schnelllebigkeit, die Komplexität und der Lernaufwand für die eingesetzten Technologien häufig diametral gegenüberstehen. In den Digital Humanities ist der Überblick über das ganze Feld und seine Technologien dennoch von zentraler Bedeutung.

Im Verlauf von Seminar und Übung werden wir Webtechnologien aus zwei Perspektiven betrachten: Einerseits aus der Projektmanagement-Perspektive (Überblick, Methodik, Risikobewertung, Nachhaltigkeit) und andererseits aus der Entwicklungsperspektive (Konzeption, Modellierung, Umsetzung, Praxis).

Zur Verfügung stehende Online-Materialien: